Nächstenliebe geht durch den Magen!

Unser neuer Film ist fertig...

Wir haben den Verein Mammalade für Karla gegründet, um obdachlose Frauen und Kinder zu unterstützen. Durch den Verkauf von unseren selbstgemachten Fruchtaufstrichen unterstützen wir das Frauenobdach KARLA 51 (Karlstraße 51, 80333 München). Unsere leckeren Fruchtaufstriche werden aus Obst hergestellt, das überreif ist und es deshalb nicht mehr in den Handel schafft. So können wir Frauen und Kindern helfen und zudem retten wir eigentlich völlig einwandfreies Obst vor dem Entsorgen.

 

Aber sehen Sie selbst

Aktuelles

Liebevolle Geburtstagstaschen für Karla-Frauen

Mit sehr viel Sorgfalt hat Projektleiterin Elfriede Herrmann-Zeussel 12 Taschen, die von den fleißigen Tortentaschen-Näherinnen genäht wurden, bestückt. Diese sollen den Karla Frauen übergeben werden und Freude bereiten.

Im Badebeutel sind…

Große Spende von EDEKA Stefan Alex, Stockdorf

Wir sagen ganz herzlichen Dank für die großzügige Spende von EDEKA Stefan Alex aus Stockdorf! Über eine Leergut-Bon Aktion kamen stolze 863,76 Euro zusammen. Danke an die Organisatoren und Leergut-Abgeber. Wir sind begeistert, dass sie uns mit dem…

Sommer Ausflug nach Aying

Der jährlich, sommerliche Ausflug der Mammalade Damen (mit einem Herren) stand am 16. Juli 2021 und es ging nach Aying in den Kastanienhof. Manche kamen sogar angeradelt! Die Stimmung war ausgelassen und die Teilnehmer*innen haben sich Speis und…

Endlich wieder Erdbeerzeit

Es ist wieder soweit. Bei uns gibt es wieder die pure Frucht Erdbeere mit Liebe verarbeitet zu einem köstlichen Fruchtaufstrich. Wenn ihr auch so sehr die Erdbeeren liebt, dann holt euch ab sofort bei Mammalade für Karla eure Erdbeer…

Mammalades Welt

Mammalade in Zahlen 2021

seit Vereinsgründung 2016

 

7.873Kg
Gerettetes Obst
59.044
Anzahl produzierter Gläser
378
Frucht-Kombinationen
32
Ehrenamtliche
9.096
Ehrenamtlich geleistete Stunden
31
Verkaufsstellen
273
Genähte Tortentaschen seit 2020
248
Verkaufte Tortentaschen
112.831,07
Gespendete Erlöse für
obdachlose Frauen und Kinder